e-Vidia Heilpraktiker Forum - Prüfungsvorbereitung, Therapien und mehr

Gast


Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Ereignisse und Termine / Homöopathie Film Just one drop - Video und Diskussion heute
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am April 09, 2018, 12:20:01 Nachmittag »
ich war ja, wie ihr wisst die ganze letzte Woche in Sachen
1. Hilfe unterwegs und bin nun nach einem weiteren
Ausbildungsmodul Leiterin für 1. Hilfe Kurse.
Allerdings sah ich deshalb erst heute diese wichtige
Ankündigung:
https://ovee.itvs.org/screenings/s2psq
Es geht um ein ca. 66 Minuten langes Video über den
aktuellen Stand der Homöopathie und um eine anschließende
Diskussion.
Wenn ihr gut Englisch könnt geht ihr direkt in das
Screening, bitte dazu hier anmelden:
https://ovee.itvs.org/screenings/s2psq
2
Ich habe für die Ostertage ein kleines Spiel online gestellt, du findest es hier:

http://e-vidia.info/Ostern2018/index.html

Wir sind wieder ab dem 4. April 2018 für dich da.

Lieben Gruß und frohe Ostern!
wünscht das e-Vidia Team.
3
Ereignisse und Termine / Antw:Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am März 21, 2018, 04:35:06 Nachmittag »
21. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Nebenwirkungen von Beta-2-Sympathikomimetika (z. B Salbutamol) sind:
1. Angina pectoris bei Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit
2. Anhaltendes Erbrechen
3. Tachykardie
4. Tremor
5. Bradykardie
A) Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind nchtig
E) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig


22. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Erhöhung des Laborwerts der alkalischen Phosphatase (AP) spricht am ehesten für:
1. Skelettmetastasierung
2. Vermehrten Knochenabbau
3. Cholestase
4. Hypothyreose
5. Glaukom
A) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig

23. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen einer Praeklampsie (hypertensive Schwangerschaftserkrankung)
gehören:
1. Deutlich erhöhte Thrombozytenzahl
2. Proteinurie
3. Kopfschmerzen
4. Übelkeit, Erbrechen
5. Sehstörung
A) Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig


24. Mehrfachauswahl
Es werden qualitative von quantitiven Bewusstseinsstörungen unterschieden.
Welche der folgenden Begriffe werden zu den qualitativen Bewusstseinsstörungen
gerechnet?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Benommenheit
B) Bewusstseinseinengung
C) Somnolenz
D) Stupor
E) Bewusstseinsverschiebung


25. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzerkrankung (KHK) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Hauptrisikofaktoren sind u. a. Diabetes mellitus und arterielle Hypertonie
B) Die stabile Angina pectoris muss stationär abgeklärt werden
C) Ein unauffälliges Elektrokardiogramm (EKG) schließt einen akuten Herzinfarkt
aus
D) Die Diagnose gründet sich auf den veränderten Laborwert TSH-basal sowie
den Befund der Sonographie
E) Die medikamentöse Therapie besteht in der Regel unter anderem aus
Acctyisalicylsäure (ASS), Betablocker und Statinen


26. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Tropenkrankheiten gehören
1. Lepra
2. Influenza
3. Malaria
4. Gelbfieber
5. Dreitagefieber (Exanthema subitum)
A) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig


27. Aussagenkombination
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen psvchischer Erkrankung und klinischen
Symptomen treffen zu?
1. Konversionsstörung - pseudoneorologische Symptome
2. Somatisierungsstörung - multiple, organisch nicht begründbare Symptome
3. Anhaltende Schmerzstörung - Schmerzen und Behinderungsgrad
unverhältnismäßig zu objektivierbarer organischer Läsion
4. Neurasthenie - überwertige Krankheitsfurcht
5. Körperdysmorphe Störung - überwertiges Gefühl der Hässlichkeit
A) Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


28. Einfachauswahl
Welche Krümmung der Wirbelsäule ist physiologisch?
A) Hyperlordose
B) Brustkyphose
C) Sakralskoliose
D) Halskyphose
C) Lendenkyphose


29. Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit ihrem 5 Wochen alten männlichen Säugling zu Ihnen in die Praxis.
Die Mutter berichtet, dass der Junge seit einigen Tagen nach jeder Mahlzeit schwallartig
(nicht gallig) erbricht. Des Weiteren sei er kaum zu beruhigen und habe bereits an Gewicht
abgenommen.
Was empfehlen Sie der Mutter?   
A) Das Führen eines Ernährungstagebuches über mindestens 8 Wochen
B) Sofortige Vorstellung beim betreuenden Kinderarzt bzw. in der nächsten Kinderklinik   ,
C) Verabreichung eines erbrechenstillenden Phytotherapeutikums
D) Die Mutter sollte die Nahrung auf laktosefreie Produkte umstellen
E) Die Mutter sollte dem Jungen wenige und große Mahlzeiten füttern


30. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Verschiedene körperliche Erkrankungen können mit Symptomen einer
Panikattacke einhergehen. Hierzu zählen:
1. Hyperthyreose
2. Hypoglykämie
3. Koronare Herzkrankheit
4. Zerebrales Anfallsleiden
5. Asthma bronchiale
A) Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


31. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Atemwegserkrankungen trifft/treffen zu?
1. Die häufigste Ursache des Hyperventilationssyndroms ist hohes Fieber
2. Bei der Tuberkulose beträgt die Inkubationszeit im Durchschnitt 3 bis 5 Tage
3. Typisch für Asthma bronchiale ist ein produktiver Husten
4. Personen, die im Kindesalter viermal gegen Pertussis geimpft wurden, sind
gegen diese Erkrankung lebenslang immun
5. Die sogenannte Pfötchenstellung ist typisch für einen akuten Hyperventilationsanfall
A) Nur die Aussage 3 ist richtig
B) Nur die Aussage 5 ist richtig
C) Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig
D) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
E) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig


32. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Das Infektionsschutzgcsetz (IfSG) regelt die Meldepflicht von Krankheiten
1. für den feststellenden Arzt
2. für den Leiter von Untersuchungsstollen (Laborarzt)
3. für den Tierarzt
4. für den Heilpraktiker
5. für Personen des Not- und Rettungsdienstes
A) Nur die Aussage 1 ist richtig
B) Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig
4
Ereignisse und Termine / Antw:Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am März 21, 2018, 03:18:01 Nachmittag »
5
Ereignisse und Termine / Antw:Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am März 21, 2018, 02:59:52 Nachmittag »
6. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Pneumothorax trifft (treffen) zu?
1. Ein Pneumothorax ist eine Luftansammlung im Pleuraspalt
2. Bei einem Pneumothorax findet sich beim Abhören der betroffenen Seite immer
ein abgeschwächtes bis aufgehobenes Atemgeräusch
3. Ein Pneumothorax kann lebensbedrohlich sein
4. Ein Pneumothorax kann ohne eine erfassbare Ursache spontan entstehen
5. Die Lunge ist bei einem Pneumothorax nicht betroffen
A) Nur die Aussage 1 ist richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


7. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Für die Händehygiene gilt:
1. Bei der alkoholischen Händedesinfektion muss die Haut etwa
10 Sekunden feucht gehalten werden
2. Alkoholische Händedesinfektionsmittel sind besser hautverträglich
als die Händewaschung mit oberflächenaktiven Handwaschpräparaten
3.  Alkoholische Händedesinfektionsmittel wirken gegenüber Bakteriensporen
nicht abtötend
4. Heißlufttrockner sind den Papierhandtüchern vorzuziehen
5. Händedesinfektionsmittel wirken zum Teil nur begrenzt gegen Viren
A) Nur die Aussage 2 ist richtig
B) Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig
E) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig


8. Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Trisomie 21 (Down-Syndrom) trifft zu?
A) Die Inzidenz (Anzahl der Neuerkrankungsfälle) der Trisomie 21 nimmt mit
zunehmendem Alter der Schwangeren ab
B) Die Trisomie 21 ist selten mit einer Herzerkrankung vergesellschaftet
C) Typisch für eine Trisomie 21 ist eine vergrößerte Zunge und eine erhöhte
Speichelproduktion
O) Bei der Trisomie 21 ist der Kopf sehr groß (Makrozephalie)
E) Typischerweise ist bei der Trisomie 21 ein überschüssiges X-Chromosom
vorhanden


9. Einfachauswahl
Welche Aussage zum Prostatakarzinom trifft am ehesten zu?
A) Das Prostatakarzinom ist eine seltene Krebserkrankung
B) Es tritt meist bei jungen Männern auf
C) Zu den Maßnahmen der Früherkennung zählt die digitale rektale Untersuchung
D) Frühsymptome sind charakteristisch
E) Es metastasiert nicht ins Skelettsystem


10. Aussagenkombination
Welche der folgenden Gegebenheiten bzw. Erkrankungen können Ursache einer
Gynäkomastie sein?
1. Hormontherapie bei Prostatakarzinom
2. Leberzirrhose
3. Rauschgifte
4. Pubertät
5. Nebennierentumoren
A) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


11. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein
A) Starkes Erbrechen
B) Hungerzustände
C) Coma diabetikum   
D) Diuretikagabe mit Hypokaliämie
E) Ein Schockzustand


12. Mehrfachauswahl
Sie auskultieren in Ihrer Sprechstunde das Herz eines Patienten Dabei fällt
ein diastolisches Geräusch auf.
Für welche der folgenden Diagnosen spricht dieser Befund?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Aortenklappenstenose
B) Mitralklappenstenose
C) Aortenklappenmsuffizienz
D) Mitralklappeninsuffizienz
E) Mitralklappenprolaps


13. Mehrfachauswahl   ?
Welche der folgenden Aussagen zum Magengeschwür treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Schädigender Faktor ist das Fehlen von Magensäure
B) Bakterielle Ursachen sind selten
C) Typisch sind Schmerzen sofort nach dem Essen
D) Schlagartiges Nachlassen des Geschwürschmerzes beweist den
Behandlungserfolg
E) Spätkomplikation kann eine Verengung des Magenausgangs sein


14. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Madenwurminfektonen (Oxyuriasis) bei Menschen
treffen zu?
1. Die Madenwurmerkrankung ist in Deutschland die häufigste Wurmerkrankung
im Kindergarten- und Grundschulalter
2. Die Übertragung erfolgt vor allem durch die orale Aufnahme von Eiern nach
Kratzen am Anus, kann aber auch durch   Schmierinfektion oder Inhalation erfolgen
3. Typische Symptome bei Kindern sind Juckreiz am Anus und Tagesmüdigkeit
4. In der Regel wird die Madenwurminfektion durch Nachweis von Madenwürmern
in Stuhlproben diagnostiziert
5. Es besteht für Heilpraktiker ein Behandlungsverbot nach dem Infektionsschutzgesetz
A) Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig



15. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Symptome einer Rötelnerkrankung beim Kleinkind sind:
A) Schwellung der Nackenlymphknoten
B) Stürmischer Bcg nn mit hohem Fieber
C) Makulopapulöses Exanthem
D) Retinopathie und Katarakt
E) Leukozytose und Thrombozytose



16. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines symptomatischen (sekundären) Parkinson-Syndroms können sein:
1. Pharmakologisch
2. Toxisch
3. Infektiös
4. Metabolisch
5. Traumatisch
A) Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig
B) Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


17. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Anatomie der Wirbelsäule treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Die Spinalnerven verlassen den Spinalkanal durch das jeweilige
Zwschenwirbelloch
B) Der Dornfortsatz setzt ventral am Wirbelkörper an
C) Das Kreuzbein ist über das Iliosakralgelenk mit dem Steißbein verbunden
D) Durch ein Loch (Foramen transversarium) in den Querfortsatzen der Halswirbel
ziehen Gefäße
E) Der Spinalkanal wird im Bereich der Halswirbelsäule durch den Dens axis
unterbrochen


18. Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome können im Rahmen der diabetischen Polyneuropathie
auftreten?
1. Impotenz
2. Magenentleerungsstörungen
3. Schmerzhafte Missempfindungen der Füße ("burning feet")
4. Blutdruckregulationsstörungen
5. Harninkontinenz
A) Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


19. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Passivimmunisierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Es wird Hyperimmunserum verabreicht, welches bereits spezifische Antikörper
enthält
B) Der Impfschutz hält lange an
C) Der Impfschutz setzt schnell ein
D) Der Impfschutz setzt ein, wenn genügend andere Menschen geimpft sind
E) Es werden inaktive Erreger verabreicht


20. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Vitaminen treffen zu?
1. Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung
2. Folsäuremangel kann in der Frühschwangerschaft beim Ungeborenen zu
schweren Missbildungen (z. B. einer Spaltbildung der Wirbelsäule) führen
3. Überschüssiges Vitamm A wird vom Körper vor allem in der Leber gespeichert
4. Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung und verbessert die
Wundheilung
5. Die Einnahme von Vitamin D kann bei Uberdosierung zu Symptomen wie z. B.
Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit führen
A) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig
6
Ereignisse und Termine / Aktuelle HP Prüfung vom 21. März - Hier die ersten Fragen
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am März 21, 2018, 11:47:45 Vormittag »
Fragen Heilpraktikerprüfung März 2018 aus Gruppe B
1. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum LWS-Syndrom treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten:
A) Entlastung des Bandapparates spielt keine Rolle
B) Muskuläre Verspannung tritt in der Regel nicht auf
C) Ursache kann ein Bandscheibenvorfall sein
Zur Diagnostik kommen u. A. bildgebende Verfahren in Betracht
E) Manuelle Techniken/Chirotherapien sind bei ältere Menschen nebenwirkungsfrei



2. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Eine akute unkomplizierte Zystitis geht mit Flankenschmerzen, Fieber und
Schüttelfrost einher
B) kann klinisch ausgeschlossen werden, wenn imperativer Harndrang oder Schmerzen
oberhalb der Symphyse entstehen
C) ist Folge einer Harnröhrenstriktur
D) führt typischerweise zu Pollakisurie und Dysurie
E) kann bei Erhöhung der Trinkmenge spontan abklingen


3. Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sind typisch für die schizoide Persönlichkeitsstörung
(nach ICO-10)?
1. Gedankenausbreitung
2. Emotionale Kühle
3. Introvertiertheit
4. Akustische Halluzinationen
5. Mangelndes Gespür für geltende soziale Normen
A) Nur die Aussagen 1, 2 und   3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und   4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 4 und   5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und   4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 2, 3 und   5 sind richtig

4. Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Unter einem Pulsdefizit versteht man
A) Große Blutdruckamplitude
B) Blutdruckdifferenz zwischen rechtem und linkem Arm
C) Extrasystolen
D) Differenz zwischen Herzfrequenz und peripherer Pulsfrequenz
E) Blutdruckdifferenz zwischen oberer und unterer Extremität

5. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Kopflausbefall treffen zu?
1. Es besteht Meldepflicht für Heilpraktiker
2. Durch Kopfläuse wird Hepatitis A übertragen
3. Bevorzugt werden Nacken, Hinterkopf und die Region hinter den Ohren befallen
4. Der mit dem Stich eingebrachte Speichel verursacht stark juckende Papeln
5. Bei Kopflausbefall besteht ein Tätigkeitsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen
(im Sinne des Infektionsschutzgesetzes)
A) Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind nchtig
D) Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


6. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Pneumothorax trifft (treffen) zu?
1. Ein Pneumothorax ist eine Luftansammlung im Pleuraspalt
2. Bei einem Pneumothorax findet sich beim Abhören der betroffenen Seite immer
ein abgeschwächtes bis aufgehobenes Atemgeräusch
3. Ein Pneumothorax kann lebensbedrohlich sein
4. Ein Pneumothorax kann ohne eine erfassbare Ursache spontan entstehen
5. Die Lunge ist bei einem Pneumothorax nicht betroffen
A) Nur die Aussage 1 ist richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig

7
Ereignisse und Termine / Antw:Online Symposium am 22. April 2018
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am März 21, 2018, 09:16:44 Vormittag »
Melde dich hier kostenlos an: https://liveonlineschule.edudip.com/w/109692

Das Seminar findet am NICHT am 8. April sondern am 22. April 2018 von 13-20 Uhr statt.


Hier die Themen

 1. 13-14.30 HP Eva Schmid:
 Lernen für die Heilpraktikerprüfung, aber wie?
 Effektive Lernstrategien zur Prüfungsvorbereitung und Tipps für die mündliche Prüfung.

 2. 14.30-15.30 HP Eva Schmid:
 Der therapeutische Erstkontakt
 Grundstein für den Aufbau einer tragfähigen Beziehung
 Der Therapieerfolg und ob ein Patient wieder kommt, hängt nicht nur von therapeutischen Techniken ab, sondern ist stark von der Beziehung zwischen Therapeut und Patient geprägt. Auf welche Dinge muss ich vor allem zu Beginn achten?

 15 Minuten Pause bis 15.45 Uhr

 15.45 bis 17 Uhr:
 Kreatives Lernen - Hilfreiche Techniken und Methoden, die das online lernen noch effektiver und spannender gestalten.
 Ein gemeinsamer Vortrag mit Schülern des Crashkurses

 17.00-20 Uhr:
 HP Annette Di Fausto
 Back to the roots - Boger, Bönninghausen und Symptomenlexikon - Materia medica und homöopathische Fallanalyse mit zuverlässigen Methoden ohne Schnickschnack - Alle Tn werden in den Materia Medica Termin des Homöopathie Kurses per Appshare eingeladen
8
Ereignisse und Termine / Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Letzter Beitrag von HP Annette Di Fausto am März 21, 2018, 09:13:39 Vormittag »
Eva ist heute in Heilbronn und wird so schnell wie möglich den Lösungsschlüssel bekannt geben. Ich schreibe ihn dann hier hinein.
Du findest auch aktuelle Meldungen zur Prüfung auf unserer FB Seite:
https://www.facebook.com/Liveonlineseminare/
und in der FB Quizgruppe:
https://www.facebook.com/groups/evidiaquiz/
9
Du findest den Lösungsschlüssel dann bei Facebook:
https://www.facebook.com/Liveonlineseminare/

Melde dich auch in unserer Quiz Gruppe an:
e-Vidia Quiz https://www.facebook.com/groups/evidiaquiz/?fref=ts
10
Morgen um 16 Uhr beginnen wir mit dem Thema:

Die 20 Mittel der Hausapotheke
http://e-vidia.de/hom_akutbehandlung_hausapotheke

Es kann auch nur der erste Monat mit diesen Themen gebucht werden:

http://e-vidia.de/Homoeopathische-Hausapotheke

Eine homöopathische Hausapotheke mit 20 Arzneien – was kann ich damit anfangen?

    Akutbehandlung

    Grundlagen der homöopathischen Behandlung

    20 Arzneimittel für die Akutbehandlung

Die Basis für den Einstieg in die Homöopathie: der Kurs zur homöopathischen Hausapotheke.

Vielleicht hast Du in einer Apotheke schon einmal eine homöopathischen Hausapotheke gesehen und Dich gefragt, was Du damit anfangen kannst. Mit Hilfe unseres Kurses zur Hausapotheke lernst Du, wie Du mit den darin enthaltenen Arzneien umgehst.
Wann kannst Du das Gelernte anwenden?

    In der eigenen Familie

    bei Deinen Patienten – mit diesem Kurs bist Du für die ersten Akutbehandlungen gewappnet

    du kannst einen ähnlichen Kurs für deine Patienten anbieten (Achtung Heilmittelwerbegesetz - Wir zeigen dir was zu beachten ist)

Was enthält unser Kurs?

20 Arzneien als C30:
1. Apis 
2. Arnica   
3. Arsenicum album   
4. Belladonna 
5. Bryonia
6. Calendula
7. Cantharis
8. Chamomilla
9. Cocculus
10. Dulcamara
11. Gelsemium
12. Hypericum
13. Ipecacuanha
14. Kalium bichromicum
15. Ledum
16. Nux vomica
17. Phosphorus
18. Pulsatilla
19. Rhus toxicodendron
20. Spongia
 

Du erarbeitest Dir mit unserer Hilfe Schritt für Schritt eine präzise Anleitung, wie Du mit diesen Arzneimitteln in der Akutbehandlung umgehen kannst. Denn: was Du Dir selbst erarbeitet hast, bleibt besser hängen, besser als reine Vorlesungen über die Anwendungsmöglichkeiten der Mittel.

Wir bringen Dir bei, wie Du Deine Patienten gezielt befragst, um die notwendigen Informationen zur Wahl des passenden Mittels zu erhalten.

Wie kannst Du Deinen Patienten die homöopathischen Mittel geben? Wann solltest Du das Mittel wiederholen und wie oft? Welchen Verlauf kann ich erwarten?

Wir bringen Dir bei, wie Du die einzelnen Arzneien in der Praxis unterscheidest – Differentialdiagnose ist hier wichtig. Denn in akuten Situationen musst Du eventuell sehr schnell entscheiden können, welche der Arzneien, die Dir zur Verfügung stehen, am besten passt.
Bei welchen Erkrankungen kann die Hausapotheke helfen?

    Erkältungen – Husten, Schnupfen bis hin zu grippalen Infekten

    Verletzungen können unterstützend behandelt werden

    Kopfschmerzen

    Magen-Darm-Störungen bis hin zu Seekrankheit

    …

Wie ist der Kurs aufgebaut?

    1 Auftaktseminar über 4 Stunden

    4 Online-Seminare (jeweils 2 h)

    4 Lerngruppentermine a 1 Stunde

    wir erläutern die Grundlagen

    wir vertiefen die Materia Medica

    wir zeigen Dir, wie Du bei den einzelnen Erkrankungen vorgehen kannst

    Material, das Du Dir selbst erarbeiten solltest. Je mehr Du den Stoff aus den Kursen vertiefst, desto besser lernst Du mit den Arneien umzugehen.

    Wir arbeiten mit einem einzigen Buch (C.M. Bogers Synoptic Key, einem deutschen Buch, das sowohl ein Verzeichnis zum Auffinden der passenden Arzneien (Repertorium) enthält, als auch eine knappe Zusammenfassung von etwa 300 Arzneien.
    Claudia Kühl, Heilpraktikerin: „Ich nehme dieses Buch schon jahrelang in den Urlaub mit, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein“

Genaue Terminplanung:

Der 1. Monat behandelt ausschließlich das Thema homöopathische Hausapotheke und kann einzeln für 150 Euro gebucht werden
http://e-vidia.de/Homoeopathische-Hausapotheke   
   
4.3.2018        Auftakt: Wir stellen die Hausapotheke zusammen und besprechen die genaue Anwendung 4 Stunden - 16-20 Uhr
5.3.2018        Verletzungen mit der HA behandeln - 19-21 Uhr
7.3.2018        Hom LG: Beispielfälle gemeinsam bearbeitet - 21.05-22 Uhr
12.3.2018    Magen-Darm Beschwerden mit der HA Behandeln - 19-21 Uhr
14.3.2018    Hom LG: Die individuelle Hausapotheke für dich zusammengestellt - 21.05-22 Uhr
19.3.2018    Husten, Schnupfen, Halsschmerzen etc. -  19-21 Uhr
21.3.2018    Hom LG: Beispielfälle gemeinsam bearbeitet - 21.05-22 Uhr
26.3.2018    Zystitis, Menstruationsbeschwerden, Kopfschmerzen u.a.  - 19-21 Uhr
28.3.2018    Homöopathie Lerngruppe Gratis - Boger + mehr Möglichkeiten d. HA 21.05-22 Uhr

Das Modul ist Bestandteil der Online Homöopathie Ausbildung über 28 Monate

Das komplette Modul über 4 Monate mit insgesamt über 80 Stunden (a 45 Minuten) Unterricht inklusive ausführlicher Skripts, Materia medica und Lerngruppen kostet bei Gesamtzahlung 500 Euro – bei monatlicher Ratenzahlung 140 Euro. Zusätzlich kann jeder Teilnehmer unsere umfangreiche Sammlung an Fällen im Forum und im Kursbereich nutzen und hat Zugriff auf viele Stunden Aufzeichnungen zur Materia medica.

In diesem Ausbildungsmodul lernt der/die Teilnehmer/in im interaktiven Unterricht die homöopathische Behandlung akuter Krankheiten. Materia medica von 20 Mitteln und praktische Übungen sind Bestandteil des Kurses.

In das laufende Modul kann bis zum 2. Monat eingestiegen werden, denn alle Aufzeichnungen werden mindestens 8 Monate lang gespeichert.

Für aktuelle Kursplanung hier klicken:
http://e-vidia.info/media/Homoeopathieausbildung_evidia_shz.pdf

Mehr Info zu unserer SHZ-akkreditierten Homöopathieausbildung
Seiten: [1] 2 3 ... 10