e-Vidia Heilpraktiker Forum - Prüfungsvorbereitung, Therapien und mehr

Gast


Autor Thema: Aktuelle HP Prüfung vom 21. März  (Gelesen 276 mal)

Offline HP Annette Di Fausto

  • Administrator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5681
  • www.liveonlineschule.de
    • Du kannst alles Lernen - Online gehts leichter
  • Buchung Abos: kein Abo
Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« am: März 21, 2018, 09:13:39 Vormittag »
Eva ist heute in Heilbronn und wird so schnell wie möglich den Lösungsschlüssel bekannt geben. Ich schreibe ihn dann hier hinein.
Du findest auch aktuelle Meldungen zur Prüfung auf unserer FB Seite:
https://www.facebook.com/Liveonlineseminare/
und in der FB Quizgruppe:
https://www.facebook.com/groups/evidiaquiz/
« Letzte Änderung: März 21, 2018, 02:58:52 Nachmittag von HP Annette Di Fausto »
HP Annette Di Fausto
Tel: 04102-604883
info@liveonlineschule.de
www.e-vidia.liveonlineschule.de

Offline HP Annette Di Fausto

  • Administrator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5681
  • www.liveonlineschule.de
    • Du kannst alles Lernen - Online gehts leichter
  • Buchung Abos: kein Abo
Aktuelle HP Prüfung vom 21. März - Hier die ersten Fragen
« Antwort #1 am: März 21, 2018, 11:47:45 Vormittag »
Fragen Heilpraktikerprüfung März 2018 aus Gruppe B
1. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum LWS-Syndrom treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten:
A) Entlastung des Bandapparates spielt keine Rolle
B) Muskuläre Verspannung tritt in der Regel nicht auf
C) Ursache kann ein Bandscheibenvorfall sein
Zur Diagnostik kommen u. A. bildgebende Verfahren in Betracht
E) Manuelle Techniken/Chirotherapien sind bei ältere Menschen nebenwirkungsfrei



2. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Eine akute unkomplizierte Zystitis geht mit Flankenschmerzen, Fieber und
Schüttelfrost einher
B) kann klinisch ausgeschlossen werden, wenn imperativer Harndrang oder Schmerzen
oberhalb der Symphyse entstehen
C) ist Folge einer Harnröhrenstriktur
D) führt typischerweise zu Pollakisurie und Dysurie
E) kann bei Erhöhung der Trinkmenge spontan abklingen


3. Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sind typisch für die schizoide Persönlichkeitsstörung
(nach ICO-10)?
1. Gedankenausbreitung
2. Emotionale Kühle
3. Introvertiertheit
4. Akustische Halluzinationen
5. Mangelndes Gespür für geltende soziale Normen
A) Nur die Aussagen 1, 2 und   3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und   4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 4 und   5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und   4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 2, 3 und   5 sind richtig

4. Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Unter einem Pulsdefizit versteht man
A) Große Blutdruckamplitude
B) Blutdruckdifferenz zwischen rechtem und linkem Arm
C) Extrasystolen
D) Differenz zwischen Herzfrequenz und peripherer Pulsfrequenz
E) Blutdruckdifferenz zwischen oberer und unterer Extremität

5. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Kopflausbefall treffen zu?
1. Es besteht Meldepflicht für Heilpraktiker
2. Durch Kopfläuse wird Hepatitis A übertragen
3. Bevorzugt werden Nacken, Hinterkopf und die Region hinter den Ohren befallen
4. Der mit dem Stich eingebrachte Speichel verursacht stark juckende Papeln
5. Bei Kopflausbefall besteht ein Tätigkeitsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen
(im Sinne des Infektionsschutzgesetzes)
A) Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind nchtig
D) Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


6. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Pneumothorax trifft (treffen) zu?
1. Ein Pneumothorax ist eine Luftansammlung im Pleuraspalt
2. Bei einem Pneumothorax findet sich beim Abhören der betroffenen Seite immer
ein abgeschwächtes bis aufgehobenes Atemgeräusch
3. Ein Pneumothorax kann lebensbedrohlich sein
4. Ein Pneumothorax kann ohne eine erfassbare Ursache spontan entstehen
5. Die Lunge ist bei einem Pneumothorax nicht betroffen
A) Nur die Aussage 1 ist richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig

HP Annette Di Fausto
Tel: 04102-604883
info@liveonlineschule.de
www.e-vidia.liveonlineschule.de

Offline HP Annette Di Fausto

  • Administrator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5681
  • www.liveonlineschule.de
    • Du kannst alles Lernen - Online gehts leichter
  • Buchung Abos: kein Abo
Antw:Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Antwort #2 am: März 21, 2018, 02:59:52 Nachmittag »
6. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Pneumothorax trifft (treffen) zu?
1. Ein Pneumothorax ist eine Luftansammlung im Pleuraspalt
2. Bei einem Pneumothorax findet sich beim Abhören der betroffenen Seite immer
ein abgeschwächtes bis aufgehobenes Atemgeräusch
3. Ein Pneumothorax kann lebensbedrohlich sein
4. Ein Pneumothorax kann ohne eine erfassbare Ursache spontan entstehen
5. Die Lunge ist bei einem Pneumothorax nicht betroffen
A) Nur die Aussage 1 ist richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


7. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Für die Händehygiene gilt:
1. Bei der alkoholischen Händedesinfektion muss die Haut etwa
10 Sekunden feucht gehalten werden
2. Alkoholische Händedesinfektionsmittel sind besser hautverträglich
als die Händewaschung mit oberflächenaktiven Handwaschpräparaten
3.  Alkoholische Händedesinfektionsmittel wirken gegenüber Bakteriensporen
nicht abtötend
4. Heißlufttrockner sind den Papierhandtüchern vorzuziehen
5. Händedesinfektionsmittel wirken zum Teil nur begrenzt gegen Viren
A) Nur die Aussage 2 ist richtig
B) Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig
E) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig


8. Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Trisomie 21 (Down-Syndrom) trifft zu?
A) Die Inzidenz (Anzahl der Neuerkrankungsfälle) der Trisomie 21 nimmt mit
zunehmendem Alter der Schwangeren ab
B) Die Trisomie 21 ist selten mit einer Herzerkrankung vergesellschaftet
C) Typisch für eine Trisomie 21 ist eine vergrößerte Zunge und eine erhöhte
Speichelproduktion
O) Bei der Trisomie 21 ist der Kopf sehr groß (Makrozephalie)
E) Typischerweise ist bei der Trisomie 21 ein überschüssiges X-Chromosom
vorhanden


9. Einfachauswahl
Welche Aussage zum Prostatakarzinom trifft am ehesten zu?
A) Das Prostatakarzinom ist eine seltene Krebserkrankung
B) Es tritt meist bei jungen Männern auf
C) Zu den Maßnahmen der Früherkennung zählt die digitale rektale Untersuchung
D) Frühsymptome sind charakteristisch
E) Es metastasiert nicht ins Skelettsystem


10. Aussagenkombination
Welche der folgenden Gegebenheiten bzw. Erkrankungen können Ursache einer
Gynäkomastie sein?
1. Hormontherapie bei Prostatakarzinom
2. Leberzirrhose
3. Rauschgifte
4. Pubertät
5. Nebennierentumoren
A) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


11. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein
A) Starkes Erbrechen
B) Hungerzustände
C) Coma diabetikum   
D) Diuretikagabe mit Hypokaliämie
E) Ein Schockzustand


12. Mehrfachauswahl
Sie auskultieren in Ihrer Sprechstunde das Herz eines Patienten Dabei fällt
ein diastolisches Geräusch auf.
Für welche der folgenden Diagnosen spricht dieser Befund?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Aortenklappenstenose
B) Mitralklappenstenose
C) Aortenklappenmsuffizienz
D) Mitralklappeninsuffizienz
E) Mitralklappenprolaps


13. Mehrfachauswahl   ?
Welche der folgenden Aussagen zum Magengeschwür treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Schädigender Faktor ist das Fehlen von Magensäure
B) Bakterielle Ursachen sind selten
C) Typisch sind Schmerzen sofort nach dem Essen
D) Schlagartiges Nachlassen des Geschwürschmerzes beweist den
Behandlungserfolg
E) Spätkomplikation kann eine Verengung des Magenausgangs sein


14. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Madenwurminfektonen (Oxyuriasis) bei Menschen
treffen zu?
1. Die Madenwurmerkrankung ist in Deutschland die häufigste Wurmerkrankung
im Kindergarten- und Grundschulalter
2. Die Übertragung erfolgt vor allem durch die orale Aufnahme von Eiern nach
Kratzen am Anus, kann aber auch durch   Schmierinfektion oder Inhalation erfolgen
3. Typische Symptome bei Kindern sind Juckreiz am Anus und Tagesmüdigkeit
4. In der Regel wird die Madenwurminfektion durch Nachweis von Madenwürmern
in Stuhlproben diagnostiziert
5. Es besteht für Heilpraktiker ein Behandlungsverbot nach dem Infektionsschutzgesetz
A) Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig



15. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Symptome einer Rötelnerkrankung beim Kleinkind sind:
A) Schwellung der Nackenlymphknoten
B) Stürmischer Bcg nn mit hohem Fieber
C) Makulopapulöses Exanthem
D) Retinopathie und Katarakt
E) Leukozytose und Thrombozytose



16. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines symptomatischen (sekundären) Parkinson-Syndroms können sein:
1. Pharmakologisch
2. Toxisch
3. Infektiös
4. Metabolisch
5. Traumatisch
A) Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig
B) Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


17. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Anatomie der Wirbelsäule treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Die Spinalnerven verlassen den Spinalkanal durch das jeweilige
Zwschenwirbelloch
B) Der Dornfortsatz setzt ventral am Wirbelkörper an
C) Das Kreuzbein ist über das Iliosakralgelenk mit dem Steißbein verbunden
D) Durch ein Loch (Foramen transversarium) in den Querfortsatzen der Halswirbel
ziehen Gefäße
E) Der Spinalkanal wird im Bereich der Halswirbelsäule durch den Dens axis
unterbrochen


18. Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome können im Rahmen der diabetischen Polyneuropathie
auftreten?
1. Impotenz
2. Magenentleerungsstörungen
3. Schmerzhafte Missempfindungen der Füße ("burning feet")
4. Blutdruckregulationsstörungen
5. Harninkontinenz
A) Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


19. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Passivimmunisierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Es wird Hyperimmunserum verabreicht, welches bereits spezifische Antikörper
enthält
B) Der Impfschutz hält lange an
C) Der Impfschutz setzt schnell ein
D) Der Impfschutz setzt ein, wenn genügend andere Menschen geimpft sind
E) Es werden inaktive Erreger verabreicht


20. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Vitaminen treffen zu?
1. Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung
2. Folsäuremangel kann in der Frühschwangerschaft beim Ungeborenen zu
schweren Missbildungen (z. B. einer Spaltbildung der Wirbelsäule) führen
3. Überschüssiges Vitamm A wird vom Körper vor allem in der Leber gespeichert
4. Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung und verbessert die
Wundheilung
5. Die Einnahme von Vitamin D kann bei Uberdosierung zu Symptomen wie z. B.
Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit führen
A) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig
HP Annette Di Fausto
Tel: 04102-604883
info@liveonlineschule.de
www.e-vidia.liveonlineschule.de

Offline HP Annette Di Fausto

  • Administrator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5681
  • www.liveonlineschule.de
    • Du kannst alles Lernen - Online gehts leichter
  • Buchung Abos: kein Abo
Antw:Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Antwort #3 am: März 21, 2018, 03:18:01 Nachmittag »
HP Annette Di Fausto
Tel: 04102-604883
info@liveonlineschule.de
www.e-vidia.liveonlineschule.de

Offline HP Annette Di Fausto

  • Administrator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5681
  • www.liveonlineschule.de
    • Du kannst alles Lernen - Online gehts leichter
  • Buchung Abos: kein Abo
Antw:Aktuelle HP Prüfung vom 21. März
« Antwort #4 am: März 21, 2018, 04:35:06 Nachmittag »
21. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Nebenwirkungen von Beta-2-Sympathikomimetika (z. B Salbutamol) sind:
1. Angina pectoris bei Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit
2. Anhaltendes Erbrechen
3. Tachykardie
4. Tremor
5. Bradykardie
A) Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind nchtig
E) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig


22. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Erhöhung des Laborwerts der alkalischen Phosphatase (AP) spricht am ehesten für:
1. Skelettmetastasierung
2. Vermehrten Knochenabbau
3. Cholestase
4. Hypothyreose
5. Glaukom
A) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig

23. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen einer Praeklampsie (hypertensive Schwangerschaftserkrankung)
gehören:
1. Deutlich erhöhte Thrombozytenzahl
2. Proteinurie
3. Kopfschmerzen
4. Übelkeit, Erbrechen
5. Sehstörung
A) Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig


24. Mehrfachauswahl
Es werden qualitative von quantitiven Bewusstseinsstörungen unterschieden.
Welche der folgenden Begriffe werden zu den qualitativen Bewusstseinsstörungen
gerechnet?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Benommenheit
B) Bewusstseinseinengung
C) Somnolenz
D) Stupor
E) Bewusstseinsverschiebung


25. Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzerkrankung (KHK) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A) Hauptrisikofaktoren sind u. a. Diabetes mellitus und arterielle Hypertonie
B) Die stabile Angina pectoris muss stationär abgeklärt werden
C) Ein unauffälliges Elektrokardiogramm (EKG) schließt einen akuten Herzinfarkt
aus
D) Die Diagnose gründet sich auf den veränderten Laborwert TSH-basal sowie
den Befund der Sonographie
E) Die medikamentöse Therapie besteht in der Regel unter anderem aus
Acctyisalicylsäure (ASS), Betablocker und Statinen


26. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Tropenkrankheiten gehören
1. Lepra
2. Influenza
3. Malaria
4. Gelbfieber
5. Dreitagefieber (Exanthema subitum)
A) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig


27. Aussagenkombination
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen psvchischer Erkrankung und klinischen
Symptomen treffen zu?
1. Konversionsstörung - pseudoneorologische Symptome
2. Somatisierungsstörung - multiple, organisch nicht begründbare Symptome
3. Anhaltende Schmerzstörung - Schmerzen und Behinderungsgrad
unverhältnismäßig zu objektivierbarer organischer Läsion
4. Neurasthenie - überwertige Krankheitsfurcht
5. Körperdysmorphe Störung - überwertiges Gefühl der Hässlichkeit
A) Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig
B) Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


28. Einfachauswahl
Welche Krümmung der Wirbelsäule ist physiologisch?
A) Hyperlordose
B) Brustkyphose
C) Sakralskoliose
D) Halskyphose
C) Lendenkyphose


29. Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit ihrem 5 Wochen alten männlichen Säugling zu Ihnen in die Praxis.
Die Mutter berichtet, dass der Junge seit einigen Tagen nach jeder Mahlzeit schwallartig
(nicht gallig) erbricht. Des Weiteren sei er kaum zu beruhigen und habe bereits an Gewicht
abgenommen.
Was empfehlen Sie der Mutter?   
A) Das Führen eines Ernährungstagebuches über mindestens 8 Wochen
B) Sofortige Vorstellung beim betreuenden Kinderarzt bzw. in der nächsten Kinderklinik   ,
C) Verabreichung eines erbrechenstillenden Phytotherapeutikums
D) Die Mutter sollte die Nahrung auf laktosefreie Produkte umstellen
E) Die Mutter sollte dem Jungen wenige und große Mahlzeiten füttern


30. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Verschiedene körperliche Erkrankungen können mit Symptomen einer
Panikattacke einhergehen. Hierzu zählen:
1. Hyperthyreose
2. Hypoglykämie
3. Koronare Herzkrankheit
4. Zerebrales Anfallsleiden
5. Asthma bronchiale
A) Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig


31. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Atemwegserkrankungen trifft/treffen zu?
1. Die häufigste Ursache des Hyperventilationssyndroms ist hohes Fieber
2. Bei der Tuberkulose beträgt die Inkubationszeit im Durchschnitt 3 bis 5 Tage
3. Typisch für Asthma bronchiale ist ein produktiver Husten
4. Personen, die im Kindesalter viermal gegen Pertussis geimpft wurden, sind
gegen diese Erkrankung lebenslang immun
5. Die sogenannte Pfötchenstellung ist typisch für einen akuten Hyperventilationsanfall
A) Nur die Aussage 3 ist richtig
B) Nur die Aussage 5 ist richtig
C) Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig
D) Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig
E) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig


32. Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Das Infektionsschutzgcsetz (IfSG) regelt die Meldepflicht von Krankheiten
1. für den feststellenden Arzt
2. für den Leiter von Untersuchungsstollen (Laborarzt)
3. für den Tierarzt
4. für den Heilpraktiker
5. für Personen des Not- und Rettungsdienstes
A) Nur die Aussage 1 ist richtig
B) Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig
D) Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig
HP Annette Di Fausto
Tel: 04102-604883
info@liveonlineschule.de
www.e-vidia.liveonlineschule.de