e-Vidia Heilpraktiker Forum - Prüfungsvorbereitung, Therapien und mehr

Gast


Autor Thema: Fruktose- und Laktoseintoleranz  (Gelesen 1055 mal)

Offline Alexandra

  • Aktive Forumsmitglieder
  • *
  • Beiträge: 42
Fruktose- und Laktoseintoleranz
« am: Juli 07, 2011, 08:08:27 Nachmittag »
Wenn man eine Fruktose- oder Laktoseintoleranz hat, wie schnell merkt man nach dem Essen, dass einem die Nahrungsmittel nicht bekommen?

 ???

Offline HP Ilona

  • Administrator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5559
  • Buchung Abos: kein Abo
Re: Fruktose- und Laktoseintoleranz
« Antwort #1 am: Juli 07, 2011, 09:49:41 Nachmittag »
Das kann ganz schnell gehen.....
Eine Person hat ein Nahrungsmittel zu sich genommen und muss unmittelbar zur Toilette.

Offline silvia

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 247
    • www.stoffwechselanalysen-kruell.de
Re: Fruktose- und Laktoseintoleranz
« Antwort #2 am: April 13, 2012, 08:37:21 Nachmittag »
Hallo,

der letzte Beitrag hier ist zwar schon etwas älter, aber ich schreib trotzdem nochmal was dazu.
Ist ja mein Thema  ;)
Also, das kann ganz verschieden sein. Manchmal kann es auch Stunden dauern oder sogar 1 Tag bis sich Bauchkrämpfe, Durchfall oder ein Blähbauch bemerkbar machen. Es können auch ganz andere Symtome wie Stimmungslabilität, Müdigkeit, Ohnmacht etc. auftreten.
Es ist oftmals sehr schwer, es wirklich abzugrenzen, von welchem Nahrungsmittel es tatsächlich kommt.
Ich selbst war jahrelang der Meinung, ich hätte eine Laktoseintolaranz, denn immer wenn ich Joghurt gegessen habe, oder ein Käsebrot oder Kakao getrunken habe, Eis gegessen habe etc. hatte ich Bauchschmerzen und Durchfall. Als ich dann auf laktosefreie Produkte umgestiegen bin, wurde es manchmal etwas besser, dann hab ich Laktasetbl. vor dem Essen eingenommen, die brachten gar ncihts.
Als ich dan mein Ernährungsstudium gemacht habe, bin ich mit der Fruktoseintoleranz konfrontiert worden und hab mich irgendwie wieder erkannt. Hab dann den Selbsttest gemacht und mir Fruktose gekauft, die auf nüchternen Magen zu mir genommen und gewartet. Die Symptome waren ganz klar vorhanden.
Also, das erklärte natürlich, weshalb  die Laktase nichts brachte, es war nicht der Käse auf dem Brot, sondern das Brot selbst, in dem Malzsirup/Zuckerrübensirup drin war oder Feuchthaltemittel (Sorbit) oder ähnliche fruktose und sorbithaltige Zusatzstoffe. Beim Kakao wars nicht die Milch, sondern das Kakaopulver und beim Eis ebenfalls nicht die milch, sondern die Fruktose. Und die Laktosefreien Produkte enthalten meist nciht soviele Zusatzstoffe, so dass diese dann zufällig teilweise keine Fruktose bzw Sorbit enthielten.
Also, wenn man z. b. morgens etwas isst, was man nciht verträgt, kann man die Reaktion darauf auch erst gegen Mittag bekommen. Es ist dann irreführend, wenn man vielleicht gerade zuvor etwas gegessen hat, was man doch eigentlich gut verträgt. So kommen schnell die falschen Nahrungsmittel in Verdacht.
Ist echt nciht leicht, das selbst ausfindig zu machen.
Selbst ein Kaugummi kann heftigste Symptome auslösen.
Und noch Stunden später.

Am besten bei Verdacht einen Atemtest beim Gastroenterologen machen.

LG Silvia  :D
« Letzte Änderung: April 13, 2012, 08:41:50 Nachmittag von silvia »
Das Gegenteil von Angst ist nicht Mut, sondern Vertrauen